Vier Tage Kunst und Kultur!

Die »TAUSCH! Contemporary Art Fair 2019« ist ein 4-tägiges Kunstfestival, welches sich dieses Jahr der Kunst in ruralen Räumen widmet. Das ARThaus Altheim bei Dieburg öffnet vom Do. 15. bis So. 18. August seine Türen und Räume für ein gattungsübergreifendes Messe-Event: Sie erleben rund zwei Dutzend Präsentationen/Werkgespräche bildender Künstler in den »Cabinets« sowie Kreativ-»Workshops« zum Mitmachen, begleitet von einem Rahmenprogramm mit Sound und Musik, Lieder und Jazz, Tanztheater, Performances und Kunstaktionen. Mehr Infos: TAUSCH!2019 Eulengasse
Eröffnung am Do. 15.08. um 18 Uhr durch Bürgermeister Gerald Frank.

Hans-Peter Schmücker läd ein zum round-table Kunstgespräch (hochkarätig besetzt!) am Freitag 16.8. um 19.00 Uhr und zu seiner Cabinet Ausstellung am Sonntag 18.8. um 15.00 Uhr.

Ausstellung „Emil und die Perspektive“

Malerei und Fotografie von Hans-Peter Schmücker.
Schmückers Kunstkonzept basiert auf seinem Credo von der Poesie der Vielfalt, die sich aus den Möglichkeiten der malerischen und fotografischen Umsetzung von Sprachbildern in Bildsprache ergibt. Er zeigt in den Räumen des Prinz-Emil-Schlösschens ältere und neue, am Titel der Ausstellung orientierte Werke. Um den jeweiligen Bildtiteln gerecht zu werden, arbeitet der Künstler mit verschiedenen Materialien und pendelt bewusst zwischen den Stilen, gerne auch zwischen gegenständlich und abstrakt.
Vernissage ist am Mittwoch 5. Juni um 18.00 Uhr.
Die Ausstellung ist vom 1.6. bis 30.7.2019, Mo-Fr 9-12.30 Uhr sowie bei Veranstaltungen geöffnet. Weitere Infos: www.nbh-darmstadt.de

Jürgen Wolff stellt in der Galerie aircube in Linz aus

2018|10 JÜRGEN WOLFF

Positionen und Gedanken

Gibt es eine Matrix der Harmonie? Wie lässt sie sich aufdecken?
In meiner künstlerischen Feldforschung arbeite ich sowohl mit konstruktiv-analytischen als auch poetischen Mitteln, achte auf die Wechselwirkung von Dichte, Rhythmus und Raum, verschlüssele und schürfe im Dazwischen, um diese Struktur zu entdecken und sichtbar werden zu lassen.
Der immer stärkere Einfluss von Informationstechnologie auf unser Leben und die daraus folgende sukzessive Verhaltensänderung sind Basis für meine seit 2014 entstandenen Grafiken.

Die Ausstellung in der Galerie aircube in Linz/A läuft von 01.10. bis 31.12.2018

Rodgau Art mit Katja Leers-Farr

Die RODGAU ART 18 findet vom 26. bis 28. Oktober 2018 im Bürgerhaus Nieder-Roden, Römerstraße 15 statt.
Über 70 Künstler stellen Malerei, Zeichnungen, Aquarelle, Fotokunst, Computerkunst, Skulpturen, Lichtobjekte, Konzeptkunst, Videoinstallationen und Textilkunst aus.
Die Vernissage ist am Freitag 26.10. um 19.00 Uhr.

Positionen 2018 zur digitalen Stadt

Im Zeitraum vom 16.08. bis 09.09.2018 findet unter dem Titel „Positionen 2018 zur digitalen Stadt“ eine Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe im Designhaus Darmstadt, Atelierhaus Darmstadt, BBK Wiesbaden und Kunstverein EULENGASSE Frankfurt statt. Innerhalb der Ausstellung im Designhaus ist Jürgen Wolff mit einer Arbeit vertreten.
Die Vernissage im Designhaus ist am 16.08.2018 um 19.00 Uhr.

Link zur Ausstellung „Positionen 2018 zur digitalen Stadt“

Weitere Ausstellungsorte und Rahmenprogramm sind hier zu finden: Veranstaltungen zu Positionen 2018

»Digitalräume« mit Jürgen Wolff

Die Vernissage der Ausstellung „Digitalräume“ mit Arbeiten von Florian Adolph, Jürgen Wolff und Harald Etzemüller findet im Kunstverein Eulengasse, Seckbacher Landstr. 16 in Frankfurt-Bornheim am 22.06.2018 um 19.00 Uhr statt.

Die von Jürgen Wolf gezeigten Arbeiten sind stabile Räume, die aus definierten Zahlenmodellen entstehen – Di»visionen«, wie Wolff betont. Damit schaut der Betrachter in einen Zahlenraum, der nur gedanklich begehbar ist und klaren mathematischen Gesetzen unterliegt. Harald Etzemüller unterzieht nicht realisierten Architekturprojekten eine Re-Vision, indem er die entstandenen 3D-Modelle in verschiedenen isometrischen und perspektivischen Darstellungen untersucht.Auch Florian Adolph interessiert das Auflösen von Grenzen, allerdings mit dem Fokus auf analogen und digitalen Produktionsweisen und dem Lernprozess als ästhetischer Erfahrung.

FORMsache

D23C15938C424EF984_1Im RegioMuseum (ehemalige Klosteranlage) in Seligenstadt findet bis zum 18. März 2018 eine Ausstellung FORMsache „Basisprojekt Studium Bildhauerei“ statt.
Veranstalter ist die VHS und die teilnehmenden Künstler/-innen sind Schüler/-innen von Merja Herzog-Hellstén.
Gudrun und Annelie waren zur Vernissage am 31. Januar dort und sehr beeindruckt von den Werken. Es ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Geöffnet ist Samstags und Sonntags zwischen 11-17 Uhr, wo dann auch einer der Künstler/-innen anwesend sein wird. Führung durch die Ausstellung am Sa 3. März 2018, um 15 Uhr mit Merja Herzog-Hellstén. Man kann auch als Gruppe einen Termin während der Woche mit der Leitung vom Regiomuseum vereinbaren.

»abgefahren – eingefangen«

Hans-Peter Schmücker ist zu Gast in Billerbecks Bahnhof

Vom 14. Januar 2018 – 18. April 2018 zeigt er unter dem Motto „abgefahren – eingefangen“ neue Werke und das eine oder andere aus dem Archiv, das eingefangen wurde oder – in der Verknüpfung von Titel und Werk – auch einmal abgefahren wirken kann.

Zur Ausstellungseröffnung am 14. Januar um 11:30 Uhr spielt „duologue“ konzertanten Jazz mit Martin Adolf an der Gitarre und Jochen Schwenken am Saxophon.

Weitere Informationen unter www.billerbecks-bahnhof.de

KiR feierte seinen 10 Jährigen Geburtstag

Gemeinsam mit Freunden und Wegbegleitern erinnerten sich die Künstler vor allem an die ungewöhnlichen Kooperationen mit anderen Kulturschaffenden und -initiativen. Spontan wurde bekräftigt, dass eine Veranstaltung wie „Resonanzen“ mit den Jazz-Club wiederholt werden sollte. Mitglieder des LeseZeichens waren selbst bei der Geburtagsfeier mit einem Ratespiel um Bildende Kunst und Literatur aktiv. Die vielen Festivals, bei denen KiR mit AZ, der Stadt Rödermark und andere Initiativen kooperiert hat, haben Rödermark in seiner Rolle als Stadt der kulturellen Vielfalt gefestigt.

10_JahreFeier_1 10_JahreFeier