Manfred Minten stellt in Münster aus

m_minten „Erst kommt das Wort dann das Kunstwerk“, schrieb die Offenbachpost zu der Ausstellung von unserem KiR-Mitglied Manfred Minten. Seine 15 meist doppeldeutigen und zum Schmunzeln anregenden Skulpturen, die zum zweimaligen hin sehen verführen, stehen noch 4 Monate in der Bücherei Münster im Storchenschulhaus in der Hauptstrasse.

Der Angelsachse z.B. ist keineswegs der Germane aus vergangener Zeit, sondern ein mit dem Wohnwagen und dem Trabi zum Angeln fahrender ostdeutscher Bewohner der neuen Bundesländer, der auch schon eine Banane geangelt hat.